Fernsicht2Gegenwind Lüdersen e.V. ist ein eingetragener Verein, der sich für den Erhalt  eines l(i)ebenswerten Lüdersen und seiner Umgebung einsetzt. Wir bauen auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger im Bergdorf Lüdersen wie auch in den umliegenden Gemeinden, die sich ebenfalls für den Erhalt unserer Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt engagieren. Wir engagieren uns für das einzige Bergorf in der Region und seine wertvollen Naturräume, die vor einer Zerstörung und Verschandelung geschützt werden müssen! Wir freuen uns, wenn auch Sie unsere Ziele unterstützen.  

Jahreshauptversammlung am 31.Mai

Am 31. Mai findet die erste Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt. Neben den üblichen Regularien erwarten alle Besucherinnen und Besucher natürlich aktuelle Informationen zum geplanten Riesenwindpark und ein Vortrag von Matthias Elsner, Vorsitzender Vernunftkraft Niedersachsen zum Thema Situation der Windkraft auf Bundesebene und in Niedersachsen. Arbeit von Vernunftkraft und Mitwirkung bei Vernunftkraft.
Die Einladung gibt es hier.

Riskanter Beschluss zur Flächennutzungsplan

Eigentlich ist es derzeit ruhig im Streit um die Riesenwindräder vor unserer Tür. Der potentielle Investor UKA, der ja schon die Landeigentümer mit viel Geld geködert hatte, bekam ja bekanntlich mit seinen ersten Bauanträgen im Bereich Pattensen und Lüdersen eine Abfuhr. Grund war das Veto der Flugsicherung gegen die Riesenwindräder, die Bauanträge sind abgelehnt. Es bleibt abzuwarten, ob und mit welchem Erfolg UKA Rechtsmittel einlegt. Es bleibt auch weiterhin abzuwarten, wie es im Genehmigungsverfahren des Regionalen Raumordnungsprogramms weitergeht.

Streit um FNP: Informationen ja - aber nicht von juristsichen Experten

Im Streit zwischen der Stadtverwaltung und Gegenwind Lüdersen, ob eine Änderung des Flächennutzungsplanes notwendig ist, wird es eine Informationsveranstaltung für die Ratsfraktionen und auch alle Interessierten geben. Ursprünglich war eine Information unmittelbar vor der entscheidenden Ratssitzung am Donnerstag, den 9. März geplant. Dort ist aber der Anwalt, der für die Stadt tätig ist, nicht verfügbar, sondern er hatte nur einen Termin 18 Tage später angeboten. Da die Ratsfraktionen nicht über etwas abstimmen wollen, was ihnen erst viel später erläutert wird, soll es jetzt eine Informationsveranstaltung am Montag, den 6. März geben. Auch ohne den besagten Anwalt, dafür hat der Bürgermeister jetzt das Planungsbüro von Luckwald zur Präsentation der städtischen Planungen und zur Begründung des umstrittenen Vorgehens aufgeboten. Wir sind sehr gespannt, was Landschaftsplaner zu dieser rechtlich sehr komplizierten Materie beitragen können. Alles weitere zur Infoveranstaltung nachfolgend.

Erneut Veto von Flugsicherung gegen UKA-Antrag: Vorrangfläche vor dem Aus?

Zum zweiten Mal hat die Deutsche Flugsicherung sich gegen die Errichtung von Windenergieanlagen auf der Vorrangfläche zwischen Lüdersen, Hiddestorf und Pattensen ausgesprochen. Damit dürfen weitere sechs Riesenwindräder von jeweils 233 Metern Höhe nicht gebaut werden. So lautet der Ende Februar ergangene Bescheid der Region Hannover an die Antragstellerin UKA.

Stadt riskiert durch voreiligen und teuren Beschluss, alle Klagen gegen Windkraftpläne selbst zu verhindern

Die Bürgerinitiative Gegenwind Lüdersen protestiert gegen die Absicht der Stadtverwaltung, für die geplante Vorrangfläche Windenergie zwischen Lüdersen, Hiddestorf und Pattensen bereits vor Abschluss des Genehmigungsverfahrens zum Regionalen Raumordnungsprogramm mit der Änderung des Flächennutzungsplanes zu beginnen. Wir fordern die Ratsfraktionen auf, den unter falschen Voraussetzungen gefassten Beschluss des Planungs- und Umweltausschusses umgehend wieder aufzuheben. Dieser Beschluss steht nicht nur im krassen Gegensatz zum Beschluss des Stadtrates vom 9. Dezember 2016, in dem die Ausweisung des Vorranggebietes mit großer Mehrheit abgelehnt wird und sich die Stadt alle Rechtsmittel bis zur Normenkontrollklage gegen das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) vorbehält, um die Errichtung von Windenergieanlagen dort zu verhindern. Mit dem Beschluss würde sich die Stadt auch sämtliche Erfolgsaussichten für rechtliche Schritte gegen das RROP selbst zerstören, da sie aus eigenem Antrieb die Verfahrensfehler in vorauseilendem Gehorsam im Sinne der Anlagenbetreiber heilen würde.

Eine Änderung von Flächennutzungsplänen, zumal auf eigene Kosten ist zum jetzigen Zeitpunkt weder erforderlich noch der Verhinderung der Vorrangfläche dienlich, sondern bewirkt genau das Gegenteil zu Lasten der Stadt Springe und seiner Bürgerinnen und Bürger. Damit würde eine sechsstellige Summe aus Steuergeldern dazu verwendet, den Weg frei zu machen für riesige Windenergieanlagen, die man mit per Ratsbeschluss kategorisch abgelehnt hat und gegebenenfalls klagen will. Für das erforderliche Normenkontrollverfahren zur Verhinderung der Vorrangfläche wollte die Verwaltung gerade einmal einen Bruchteil Summe bereitstellen.

Seite 1 von 2

Info-Flyer

 Faltblatt klein

Unser Info-Flyer stellt den Verein Gegenwind Lüdersen e.V. und seine Ziele vor. Sie können ihn hier herunterladen und für die Unterstützung des Vereins werben.

Gegenwind in der Presse

Öffentlichkeit gegen Irrsinns-Pläne ist wichtig - auch zum Mobilisieren gegen die Zerstörung einer einzigarten Landschaft!NP Farbe

 

Gegenwind!

Gegenwindtrick2

Wir sind ein gemeinnütziger Verein für unser Bergdorf Lüdersen und seine einzigartige Umgebung. Unsere Satzung finden Sie hier.

Gemeinsam erreichen wir mehr!

 
gegenwind
Wir arbeiten eng mit  den
Nachbarkommunen und den
Bürgerinitiativen zusammen.
Keine Energiewende bei uns zu
Lasten von Mensch und Natur!

 

 

Dabei sein beim Gegenwind!

Wappen

Registrieren Sie sich auf unserer Webseite und unterstützen Sie unseren Verein und unsere Ziele. Für ein liebenswertes und lebenswertes Lüdersen.

Zum Seitenanfang