Derzeit gibt es offenbar ein Ungleichgewicht, wenn es um die Berichterstattung zum Thema Windpark und den damit zusammenhängenden Beschlüssen des Rates bzw. der etwas eigenwilligen Interpretation des Bürgermeisters dazu geht. Wir können natürlich nicht verlangen, dass wir zu jeder Einlassung von Herrn Springfeld zu einer Stellungnahme befragt werden. Wenn wir aber auf eine völlig unsinnige Behauptung (oder was auch immer) des Bürgermeisters in der Zeitung reagieren, sollte schon zu erwarten sein, dass dies auch veröffentlicht wird! Auftrag der Presse ist es schliesslich, die Bürgerinnen und Bürger umfassend und ausgewogen zu informieren. Und bei einer gewissen Eigenrecherche wäre der Redaktion schon aufgefallen, dass der Bürgermeister einiges durcheinanderbringt und der Ratsbeschluss vom Dezember gilt. Spätestens aus unserer Presseinfo sollte das aber hervorgehen...
Michael Buckup
1. Vorsitzender